Aktuelles

14. Juli 2015
23. Kongress Städtebaulicher Denkmalschutz in Lippstadt

Der 23. Kongress Städtebaulicher Denkmalschutz wird am 25. und 26. August 2015 erstmalig in Nordrhein-Westfalen stattfinden. Die Stadt Lippstadt freut sich, das Fachpublikum in diesem Jahr begrüßen zu dürfen.

Unter dem diesjährigen Titel "Frei-Raum in der historischen Stadt" widmet sich der Kongress der Vielfalt von Freiräumen mit ihren unterschiedlichen Funktionen, Nutzungen und Gestaltungen im Kontext des bauhistorischen Erbes.

Schwerpunkte des Kongresses werden folgende Themen sein:

  • Grün und Grau - Historische Stadtquartiere im Klimawandel
  • Bewegung und Barrieren - Mobilität und Materialien in der alten Stadt
  • Lücken und Dynamik - Raum für Verdichtung und Kreationen
  • Bühne und Begegnung - Belebte und bespielte Altstadträume

Nähere Informationen zu Kongressinhalten, dem Programm und die Möglichkeit zur Registrierung finden Sie unter:

www.staedtebaulicher-denkmalschutz.de/kongress.

 

Die offizielle Einladung wird Sie in Kürze erreichen.

Top


25. Juni 2015
Fachtagung 2015 - Save the Date!

Bildung als Ressource der Historischen Stadt- und Ortskerne / Lernort Historischer Stadtkern

Mit diesen Themen wird sich die am 04. November 2015 stattfindende Fachtagung der Arbeitsgemeinschaft Historische Stadt- und Ortskerne beschäftigen. In Steinfurt werden wir neben dem  Lernen und seine Anforderungen an und Auswirkungen auf den Stadtraum auch über lebenslanges Lernen, Lehr- und Lernorte und viele weitere Aspekte zum Thema sprechen. Bitte merken Sie sich den Termin schon jetzt vor. Die Tagungseinladung finden Sie im Oktober hier.

Top


25. Juni 2015
Exkursion Bad Münstereifel

Schon im Verlauf der Fachtagung 2014 mit dem Titel "Handel und die historische Stadt", die in Bad Münstereifel stattfand, kam der Gedanke, das noch im Bau befindliche FOC Bad Münstereifel nach seiner Eröffnung und der Anlaufphase noch einmal zu besuchen. Nun bieten wir Ihnen in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Innenstadt die Möglichkeit, das FOC im Rahmen einer Exkursion am 20. August 2015, nach nunmehr einem Jahr Betrieb, noch einmal zu betrachten. Neben dem Bürgermeister, Herrn Büttner, wird uns Herr Nölkensmeier vom Outlet über neueste Entwicklungen in und um das FOC berichten. Ebenfalls wird die Handelsentwicklung in der Region eine Rolle spielen.

Anmeldungen bitte über das Büro Imorde.

Programm und Anmeldebogen

pdf

Top


17. Juni 2015
Meilenstein für die Entwicklung der Historischen Stadt- und Ortskerne auf Mitgliederversammlung gelegt



Fusion der Arbeitsgemeinschaften: Ein Meilenstein für die Entwicklung der historischen Stadt- und Ortskerne

Werne an der Lippe - Einstimmig wurde im Rahmen einer gemeinsamen Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaften der Historischen Stadt- und Ortskerne die Fusion beider Städtenetzwerke beschlossen. Ein Meilenstein in der kontinuierlich gewachsenen Zusammenarbeit beider Netzwerke, der den besonderen Anforderungen an den Erhalt des kulturellen Erbes aber auch dessen behutsamer und zukunftsorientierter Weiterentwicklung Rechnung trägt.

Erklärtes Ziel der Arbeitsgemeinschaft Historische Stadt- und Ortskerne in Nordrhein-Westfalen ist es, das städtebauliche Erbe für künftige Generationen zu bewahren. Die Grundrisse und der Baubestand der historischen Stadt- und Ortskerne sollen umfassend geschützt, gepflegt und mit besonderer Sensibilität erneuert werden. Im Mittelpunkt steht dabei seit jeher der intensive Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen den Fachämtern der Mitgliedsstädte und -gemeinden.

Komplexe Stadtentwicklungsfragen - Mischung von Funktionen, Optimierung der Verkehrssituation, Klimaschutz und Energieeffizienz, Gewinnung von Bewohnern und Nutzern für die Belebung der Stadtkerne, das Attraktiveren der Städte für Besucher oder die Bereithaltung touristischer und kultureller Angebote - stellen für die Historischen Stadt- und Ortskerne in NRW ganz besondere Herausforderungen dar.

„Wenn wir in den historisch geprägten Städten und Gemeinden für diese wichtigen Zukunftsaufgaben praktikable Lösungen finden und zugleich unser kulturelles Erbe schützen, sprechen wir von 56 Kommunen mit Modellcharakter, die zugleich Sprachrohr für die Stadtidentität in Nordrhein-Westfalen sind.", sagt Michael von der Mühlen, Staatssekretär im Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen. Es gibt bereits viele gute Beispiele, so der Staatssekretär weiter. So seien die Anstrengungen von Städten wie Rietberg oder Warendorf zum Einsatz regenerativer Energie im historischen Stadtkern sicherlich genauso wegweisend, wie der barrierefreie Ausbau einer topografisch anspruchsvollen Innenstadt wie in Warburg. Nicht zuletzt gäbe es bereits eine Vielzahl höchst beachtlicher interkommunaler Projekte, wie z. B. das Märkteprojekt von 12 Städten in Südwestfalen, bei denen die zentralen Orte der Innenstädte wieder zu Stätten des Handels, der Begegnung und des Austausches wurden oder eine Fortbildung für Stadtführer, die für alle Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft zentral durch die Stadt Nideggen organisiert wurde.

Die neuen Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Bürgermeister Christoph Sommer aus Lippstadt und Bürgermeisterin Margit Göckemeyer aus Nideggen unterstreichen dies und fordern  zugleich: „Es geht um den Erhalt der europäischen Stadt - um unser kulturelles Erbe. Das ist gerade für uns in Nordrhein-Westfalen fundamental! Aber Werterhaltung und Denkmalschutz sind Aufgaben von Dauer - und nicht allein kommunaler Selbstzweck. Wir sind weiterhin darauf angewiesen, diesen Aufgaben im Schulterschluss mit Land und Bund zu begegnen. "

Unter der Schirmherrschaft des Landes Nordrhein-Westfalen wurde die Arbeitsgemeinschaft Historische Stadtkerne im November 1987, die Arbeitsgemeinschaft Historische Ortskerne im Mai 1990 gegründet. Die enge Zusammenarbeit beider Verbünde ist durch gemeinsame Fachveranstaltungen und interkommunale Projekte kontinuierlich gewachsen.

Die Arbeitsgemeinschaft der Historischen Stadt- und Ortskerne gliedert sich per Beschluss der Mitgliederversammlung am 11.6.2015 zukünftig in sechs Regionalgruppen. Die Geschäftsstelle und Geschäftsführung sind bei der Kommune angesiedelt, die den Vorstandsvorsitz stellt

 

Top


03. Juli 2014
Fachtagung 2014

Etwa 120 Besucher nahmen an der Fachtagung zum Thema Handel und die historische Stadt am 25.06.2014 in Bad Münstereifel teil. Neben den bekannten Referenten Herrn Lovro Mandac, Vorsitzender der Geschäftsführung der Galeria Kaufhof GmbH und Frau Dr. Marta Doehler-Behzadi, Geschäftsführerin der Internationalen Bauausstellung (IBA) Thüringen GmbH, wurden am Nachmittag u.a. Beispiele für erfolgreiche Belegungen von verwaisten Handelsimmobilien und der Weg dorthin vorgestellt.

Das besondere Interesse der Fachbesucher galt jedoch dem Tagungsort Bad Münstereifel, wo derzeit ein in den historischen Stadtkern integriertes Factory Outlet Center kurz vor seiner Eröffung steht. Sowohl Herr Bürgermeister Büttner als auch einer der Investoren, Herr Georg Cruse, öffneten schon im Vorfeld die Türen der sich noch im Umbau befindlichen Landenlokale. Dieser Rundgang endete in einer sehr lebendigen Fragerunde.

Tagungsprogramm

pdf

Top


02. April 2014
Veranstaltungskalender: Märkte in Südwestfalen
Marktgeschehen auf dem Südwestfalenmarkt
Marktgeschehen auf dem Südwestfalenmarkt
Marktgeschehen auf dem Südwestfalenmarkt

Die historischen Stadt- und Ortskerne mit ihren Marktplätzen sind Imageträger für den Tourismus, aber auch Heimat und Identifikationsräume für die Menschen. Die REGIONALE 2013 hat die Marktplätze in diesen Städten sozusagen als Botschafter für die Region neu erfunden.

Das REGIONALE-Projekt MÄRKTE IN SÜDWESTFALEN: MITEINANDER HANDELN trägt dazu bei, die 12 historischen Stadt- und Ortskerne durch das verbindende Thema Märkte touristisch zu stärken (Außenwirkung) und gleichzeitig die städtische Lebensqualität (Innenwirkung) zu verbessern. Ganz nach dem Motto: 12 Städte, eine Idee!

Um diese Idee der Märkte und Marktplätze zu stärken, reist der „Markt der historischen Stadtkerne" (auch REGIONALE-Markt genannt) während des Präsentationszeitraumes der REGIONALE 2013 in den Jahren 2013 und 2014 als „Wandermarkt" durch den Raum Südwestfalen und dockt dabei an bestehende, etablierte Veranstaltungen an. Durch die Kombination dieser Marktveranstaltungen werden Besucher des etablierten Marktes dazu eingeladen, die Region Südwestfalen kennenzulernen. Gleichzeitig sollen die historischen Marktplätze als Orte der Begegnung, des Handels, der Baukultur und Stadtgeschichte neu erlebt werden.

Auf dem „Markt der historischen Stadtkerne" zeigen die 12 historischen Stadt- und Ortskerne ihre ganz eigenen Begabungen auf individuelle Weise: unter anderem werden ortsübliche Spezialitäten und Besonderheiten präsentiert und zum Verzehr angeboten, Besucher können sich über Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele informieren und historische Persönlichkeiten werden zu neuem Leben erweckt.

Das MOMA-B, Mobiles Markt-BÜDCHEN, bildet den Mittelpunkt des „Marktes der historischen Stadtkerne". Hier wird nicht nur das Gesamtprojekt „Märkte in Südwestfalen:

Miteinander handeln", sondern auch die Arbeitsgemeinschaft Historischer Stadt- und Ortskerne vorgestellt. Außerdem hält das MOMA-B für die Besucher noch die eine oder andere Überraschung bereit. Ein Besuch des „Marktes der historischen Stadtkerne" lohnt sich also in jedem Fall!

Aber nicht nur der „Markt der historischen Stadtkerne" ist einen Besuch wert. In den 12 historischen Stadt- und Ortskernen findet im Jahr 2014 eine Vielzahl an attraktiven Märkten und Stadtfesten statt. Dieser Veranstaltungskalender soll einen Überblick über die Veranstaltungen liefern und dazu anregen, die Region zu bereisen und gemeinsam mit den Bewohnern von Südwestfalen zu feiern.

Weiterführende Informationen zu den historischen Stadt- und Ortskernen und den jeweiligen Veranstaltungen sind in folgender Publikation zu finden:

Märkte in Südwestfalen - ein Reisebuch

Das Reisebuch ist in den 12 Städten und auf den Marktveranstaltungen im MOMA-B erhältlich.

 

Veranstaltungskalender 2014

pdf

Top


26. November 2013
Mitgliederversammlung wählt stellvertretenden Vorsitzenden
Mitgliederversammlung in Schmallenberg
Mitgliederversammlung in Schmallenberg
Mitgliederversammlung in Schmallenberg

Im Rahmen der Mitgliederversammlung der AG Historische Stadtkerne am 21. November 2013 in Schmallenberg wurde der bisherige stellv. Vorsitzende Walter Ollenik aus Hattingen nach 25 Jahren Mitarbeit in der AG in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Seine Nachfolge tritt Bürgermeister Dr. Reiner Austermann aus Lemgo an. Dr. Austermann leitet bereits seit einigen Jahren die Regionalgruppe Ostwestfalen-Lippe und ist mit der Arbeit im Vorstand vertraut.
Zu den Auswikungen von Factory Outlet Centern (FOC) auf benachbarte historische Stadtkerne referiete Elisabeth Heitfeld-Hagelgans vom Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes NRW. In der sich anschließenden Podiumsdiskussion vertraten die Teilnehmer (BM Grossmann, Werl, BM Büttner, Bad Münstereifel, 1. Beig. Hoferichter, Solingen, BM Sommer, Lippstadt) durchaus konträre Positionen.

Top


09. Dezember 2011
Märkte in Südwestfalen mit dem 3. Regionale-Stern ausgezeichnet


Das Projekt "Märkte in Südwestfalen - Miteinander Handeln" der Regionalgruppe Südliches Westfalen hat "grünes Licht" für seine Umsetzung erhalten. Neben einem gemeinsamen regionalen Jahres - Marktführer mit Marktgeschichten und Veranstaltungshinweisen sollen die vorhandenen Marktplätze durch qualifizierte Objekte städtebaulicher Art oder die Schaffung von Marktarchitektur aufgewertet werden.

Die in der Regel aus kleinen Marktflecken entstandenen 12 Städte mit ihren historischen Stadt- und Ortskernen möchten unter dem Thema Märkte mit all seinen Facetten ein gemeinsames und touristisch interessantes Handlungsnetz spannen. Die interkommunale Bespielung der Marktplätze bietet reizvolle Nutzungsmöglichkeiten der von den wunderschönen historischen Kulissen umgebenen Plätze.

Reges Interesse fand das Projekt bereits auf den Südwestfalentagen in Schmallenberg (2010) und in Lüdenscheid (2011).

Ein Interview mit dem Vorsitzenden der Regionalgruppe Südliches Westfalen, Herrn Heribert Störmann, finden Sie hier: Regionale 2013.

Entwicklungsstand der Projekte Okt. 2011

pdf

Top


05. Mai 2010
Steuertipps für Denkmaleigentümer

Das Ministerium für Bauen und Verkehr des Landes NRW hat in Zusammenarbeit mit dem Finanzministerium NRW kürzlich eine Information mit dem Titel "Steuertipps für Denkmaleigentümerinnen und Denkmaleigentümer" Stand: 2009 herausgegeben. Für Interessierte ist die Download-Version hier verfügbar.
Die Bestellung der Broschüre ist über die Homepage des Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Verkehr und Wohnen des Landes NRW möglich

Top