Denkmal des Monats - März 2009

Ostwestfalen Lippe
Fachwerkhaus in der oberen Altstadt 'Alte Kirchstrasse 1' (Minden)



Das Gebäude Alte Kirchstraße 1 liegt in der Oberen Altstadt von Minden, umgeben von wunderschön wieder hergerichteten Fachwerkhäusern und nicht weit entfernt von der Martinikirche und dem Mindener Museum.

Auf Grund der Tatsache, dass die kirchlichen Einkünfte aus den verschiedenen Stiftungen und Pfründen überwiegend aus Naturalien bestanden, erbaute das Martini-Stift 1483 dieses Lager- und Verwaltungsgebäude, das gleichzeitig den Kern eines größeren Wirt-schaftshofes des Martini-Stifts bildete.Das Fachwerkgebäude besaß ursprünglich neben zwei Vollgeschossen noch drei Dachböden. Frei und auffällig stand es inmitten des Stadtgefüges. Mit seinem gewaltigen, hohen Satteldach und den mehrmals vorkragenden Giebeldreiecken ragte es bei einer Firsthöhe von 17,5 m weit über die umliegende Bebauung hinaus. Nur das nördliche, benachbarte Sandsteingebäude Brüderstraße 2 wies eine vergleichbare Höhe auf. Die heutige Erscheinung des Gebäudes entstand in mehreren einschneidenden Umbauschritten in der Zeit ab 1625.

Zunächst wurde der westliche Bereich des Gebäudes zu einem zweigeschossigen Wohnhaus um- und ausgebaut. Hierfür errichtete man in der Mitte des Hauses eine durchgehende Wand, die heute noch den Kern der Trennung der beiden Haushälften bildete. Der östliche Hausteil wurde weiterhin als Lagerhaus genutzt.

Im frühen 18. Jahrhundert wurde ein weiterer entscheidender Umbau des Hauses vorgenommen. Hierbei nahm man das steile Dachwerk komplett ab und erstellte ein neues, flacheres Vollwalmdach aus den alten Hölzern. In diesem Zuge entstand auch das Kranhaus mit Kranbalken in der Mitte der östlichen Dachfläche. Ebenfalls in diese Zeit fallen auch der Umbau des östlichen Teils des Gebäudes zu Wohnraum und die Hauserweiterung nach Süden hin.

Um 1800 wurden am ganzen Bau erneut die Fensteröffnungen verändert und offensichtlich auch die Fachwerkfassade verputzt.

Ab 1949 wurde die Fassade in mehreren Schritten vom Putz befreit und stellt sich seit dem wieder als fachwerksichtiges Gebäude dar. Nach einem Rundgang durch die Obere Altstadt Mindens mit ihren zahlreichen, zum Teil verwinkelt liegenden historischen Gebäuden, laden die gegenüber der Alten Kirchstraße 1 liegenden gastronomischen Einrichtungen, wie die Alte Münze, das Museumscafé im Mindener-Museum oder das Café des Puppenmuseums zum Verweilen ein.