Historischer Stadtkern Krefeld-Linn

Stadtportrait

Im historischen Stadtkern von Linn leben heute 600 Menschen. Der Ort gehört seit 1901 zu der Stadt Krefeld und liegt im Osten zwischen Stadtzentrum und Rheinhafen.

Größter Anziehungspunkt des Stadtkerns ist die restaurierte Backsteinburg, doch auch das Umfeld lohnt für einen Besuch. Im Schatten der Burg findet man in den Straßen und Gassen familiäre und urige Gastlichkeit. Musikkenner schätzen die monatlichen Serenaden im Rittersaal der Burg. Und am Pfingst-Wochenende fühlt man sich in das Mittelalter zurückversetzt, wenn der "Flachsmarkt", der größte Hand-werkermarkt in Deutschland, die Besucher anlockt. Gaukler und Musikgruppen unterhalten die Gäste. Über 600 Handwerker zeigen - zumeist in zeitgenössischer Kleidung - traditionelles Handwerk. Unweit des Andreasmarktes im historischen Stadtkern steht das Deutsche Textilmuseum mit über 25. 000 Textilien aus aller Welt und zwei Jahrtausenden.

Für Geschichtsinteressierte ist ein Besuch im Burgmuseum Linn ein unbedingtes Muss. Eine Sammlung historischer Stadtmodelle, das Grab eines fränkischen Fürsten und bedeutende Gläser- und Bauern-Keramik-Sammlungen gehören zu den eindrucksvollsten Exponaten.