Historischer Ortskern Wachtendonk

Stadtportrait

Historie, Kultur, Sport und Erholung. Dieses Kompaktpaket bietet Wachtendonk mit seinem landschaftlich reizvollen Umland seinen Gästen. Bei einem Spaziergang durch den Ortskern fällt unweigerlich das „Haus Püllen" ins Auge, eines der ältesten Baudenkmäler der Stadt aus dem Jahr 1634. Es beherbergt heute das Naturparkzentrum des Naturparks Schwalm-Nette mit einem Informations-, Bildungs- und Ausstellungsangebot. Im 1430 gegründeten Nonnenkloster findet man heute ein Pfarrheim, die Bücherei der Katholischen Kirchengemeinde, den Bürgersaal, einen Tagungsraum und das Trauzimmer. Direkt gegenüber lädt die Pfarrkirche „St. Michael“ zu einem Besuch ein. Ein Abstecher zur Burgruine Wachtendonk lohnt ebenso, sie bietet gelegentlich auch eine stimmungsvolle Kulisse für Veranstaltungen und Feste der unterschiedlichsten Art. Ein gelungenes Beispiel internationaler Zusammenarbeit auf dem Gebiet Naturschutz und Touristik ist der Naturpark Maas-Schwalm-Nette. Im Sommer gelten die Naturbadeseen als Mekka der Wassersportler. Schwimmen, aber auch Wasserski, verschaffen in der „Blaue Lagune" die nötige Abkühlung. Für alle, die sich gerne draußen in der Natur aufhalten, bietet das Kanuwandern auf der Niers eine ideale Kombination aus Bewegung, Entspannung und einem besonderen Naturerlebnis. Reisemobilisten finden mit dem attraktiven Stellplatz in Nähe des historischen Ortskerns ideale Voraussetzungen für einen angenehmen Aufenthalt. Zu jeder Jahreszeit gibt es für Wanderer und Radfahrer ausreichend Möglichkeiten, die niederrheinische Landschaft zu erkunden. Und nach einer anstrengenden Tour bietet die Gastronomie allerlei Leckereien für jeden Geschmack und Geldbeutel. Zum Beispiel im Flachshaus (Bio-Hotel / Restaurant) aus dem Jahr 1719.