Historischer Stadtkern Werl

Stadtportrait

Einst prägte das Salz und seine Gewinnung die Entwicklung der Stadt Werl. Heute ist die "Siederstadt" wegen seiner bedeutenden klerikalen Vergangenheit der drittgrößte Wallfahrtsort Deutschlands. Rund 32. 000 Einwohner leben in Werl, das am Hellweg zwischen Dortmund und Soest liegt.

Die restaurierten Fachwerkbauten, die klassizistischen Fassaden und die vielen kopfsteingepflasterten Gässchen machen einen Rundgang durch die historische Altstadt zu einem romantischen Erlebnis. Das Stadtmuseum im "Haus Rykenberg" veranschaulicht die 5.000 Jahre Siedlungsgeschichte und in einer Sonderausstellung die Geschichte des Salzes. Im Völkerkundemuseum des Franziskanerordens befindet sich mit rund 8.000 Exponaten Europas größte chinesische Münzsammlung.

Freizeitsportler, Kulturliebhaber wie auch Erholung suchende Gäste finden in Werl ein ausgiebiges Angebot. Dafür sorgen Allwetterbad, regelmäßige Konzert- und Theaterveranstaltungen und der Kurpark mit seinen malerischen Teichen und Grünanlagen. Wallfahrer, Besucher und Feriengäste schätzen die facettenreiche wie gastfreundliche Bewirtung innerhalb und außerhalb der mittelalterlich geprägten Stadt.