Historischer Ortskern Bedburg-Kaster

Stadtportrait

Bis 1955 war Kaster mit 731 Einwohnern die zweitkleinste Stadt der Bundesrepublik. Seit 1975 gehört der historische Ort zum benachbarten Bedburg, einer 24.000-Einwohner Stadt zwischen Aachen und Köln. Die vielen Gäste aus nah und fern kennen Bedburg und seinen historischen Ortsteil Alt-Kaster aber auch als die "Schlossstadt an der Erft".

Großes Engagement verband die Bürger, Politiker, den Landeskonservator und den Regierungspräsidenten, als es darum ging, Alt-Kaster vor den riesigen Schaufelradbaggern des Braunkohletagebaus zu bewahren. Mit Erfolg. Alt-Kaster blieb verschont, dennoch mussten rund 7000 Menschen, das entspricht einem Drittel der Gesamtbevölkerung, dem "braunen Gold" weichen. Kaster nahm um den mittelalterlichen Kern herum den größten Teil der Umsiedler auf.

Mit viel Liebe zum Detail restauriert entwickelt sich Kaster heute mit seinem mittelalterlichen Stadtbild mehr und mehr zu einem gefragten Wohn- und Freizeitort. Jährlicher Anziehungspunkt ist das Altstadtfest in den historischen Gemäuern von Alt-Kaster.